es steht noch in den sternen


 2020

 

A)

ORIENTAL TRIBAL FUSION

ein 3-tägiger Kurs für Frauen, die diesen weiblichsten aller Tänze schon lange mal ausprobieren wollten.

Du kommst eine Woche zu mir nach St.Katrin im Hinterland von Sharm el Sheikh, Ägpyten.  Einen weiteren Tag lang erkunden wir die Umgebung.  Und dann gehts für den Rest der Woche nach Dahab, in ein kleines befreundetes  Bedouinenhotel 

Ich unterrichte Tribal Fusion seit 2006. Mein grosses Vorbild siehst du auf dem Bild. Sie ist Amerikanerin, heisst Rachel Brice und ist einzigartig in ihrem Können. 

 

B)

CRASHKURS FLAMENCOTANZ

Der Flamenco ist die Königsdisziplin der Tänze, wenn man ihn mit seinem geschichtlichen und kulturellen Hintergrund  und vor allem von der Technik her wahrnimmt. Ich meine nicht oberflächlichen Showtanz mit Paso Doble, dies ist kein Flamenco. Nein, ich führe dich sanft in die 3 Techniken ein: Arme und Hände / Körperhaltung / Fusstechnik und danach Übergang zum Erlernen einer Choreografie. An einem Tag erkunden wir auch die Wüste um uns herum und besuchen das kunsthistorische und Naturmuseum in St.Katrin.

Am Ende der Woche transferieren wir nach Dahab ins kleine Hotel meiner befreundeten Bedouinenfamilie und lassen unsere Seele auch noch am Wasser etwas baumeln, bevor es heisst, Abschied zu nehmen und hoffentlich nächstes Jahr wieder, wenn wir war anderes unternehmen!

 

C)

KULTSTÄTTE SERABIT UND HATHORTEMPEL MIT TÜRKISMINEN

Dies ist ein Trekking. Wir nehmen unsere 14 Tage Ferien für dieses Unternehmen. Die Pharaonin Hatschepsut, die vor rund 3000 Jahren regierte, liess auf einem Berg einen Hathortempel bauen. Hathor als die Göttin der Schönheit und des Erfolgs. Dann liess die Pharaonin Türkise und Erze abbauen, verschiffte sie auf dem heute so genannten Golf von Suez, das Rote Meer hinunter bis nach El Quseir, wo ein grosser Umschlagplatz und Hafen angelegt war. Von dort wurde das Material auf dem Landweg mit Esel und Kamel nach Luxor transportiert, wo heute noch ihr grosser Palast zu besichtigen ist. Die Ursprünge aber auf dem Sinai in Serabit sind uns ein Trekking wert. Ist der Hathortempel doch der allereinzigste Tempel, den es auf dem gesamten Sinai überhaupt gibt. Wir sehen Ruinen. Nicht weit entfernt, finden wir Eingänge in die Erzminen. Auch versteinerte Bäume werden wir sehen auf unserem Weg. Es braucht ein bisschen Abenteuerlust, man muss draussen am Lagerfeuer mit seiner Matte und dem Schlafsack schlafen können und da die Tour  nach St.Katrin zum Katharinenkloster und zum Mosesberg führt und zwar über den uralten Säumerpfad, den Moses und die Israeliten gegangen sind, muss man  täglich 5-6 Stunden Fussmarsch mit längeren Pausen dazwischen aushalten können. Etwas für Unkomplizierte. Ich nehme übrigens wieder nur 5 Personen mit und führe dieses Trekking nur einmal jährlich durch. Das gibt dir Garantie, etwas wirklich Einmaliges im besten Sinne erlebt zu haben.

 

 

 

 

 

Willkommen in meinen Kursen für Tanz und Bewegung

Details folgen gegen Ende Jahr......


Hier siehst du die Tempelruinen hoch auf dem Berg über Serabit. Es wird eine fantastische Tour